Es werde Licht!

3 Tipps wie ihr eure Räume richtig ausleuchtet:

1. Es werde Licht! – Setzt dort Lichtpunkte, wo ihr euch gerne aufhaltet. Kleine Räume, die punktuell ausgeleuchtet sind laden zum Arbeiten, Lesen und Knotzen an den richtigen Stellen ein
.

2. Immer Dimmer –Sorgt für flexible Lichtstimmung, damit ihr für jede Nutzung ideal ausgeleuchtet seid. Fürs Arbeiten volle Helligkeit, soll’s jedoch etwas romantischer sein wird der Dimmeffekt dein bester Freund. „Es werde Licht!“ weiterlesen

Die Fenstersitzbank die euer Leben verändert

4 Tipps wie ihr zu eurer Sitzbank am Fenster kommt und absolut glücklich damit werdet:

1. Verschmelzen mit Wand und Fenster – Achtet darauf, dass das Fenster, die Wand und der Sitzplatz zu einer Einheit verschmelzen. Das wirkt komfortabler, harmonischer und ruhiger als wenn es nur als Zusatz spürbar ist.

2. Prominent positioniert – Die fixe Fenstersitzbank sollte einen prominent Platz einnehmen, am besten dort wo ihr auch ein Sofa oder einen Armchair hinstellen würdet. Meidet ungenutzte und ungeliebte Ecke, denn dort wird niemand sitzen werden.  „Die Fenstersitzbank die euer Leben verändert“ weiterlesen

Analoges Blinkist im langen Gang – wenn schon gehen dann aber intelligent!

3 Tipps um eure Bücher zu verstauen und dabei zu beeindrucken:

1. Im Gehen intelligenter werden – reiht eure Bücher in Scharen an die Wand von eurem Gang, dann ist eure Intelligenz euer treuer Begleiter beim Weg vom Zimmer ins Bad.

2. „Yes baby, I read this all!“ – Bücherregale im Gang schaffen nicht nur Gehirnmasse und Stauraum sondern bringen auch Gemütlichkeit. Außerdem könnt ihr wunderbar eure Gäste beeindrucken und allen zeigen welche Schmöker ihr euch immer einverleibt. „Analoges Blinkist im langen Gang – wenn schon gehen dann aber intelligent!“ weiterlesen

Ins rechte Licht gerückt werden kleine Räume richtig groß!

Gut ausgeleuchtete Räume sind die halbe Miete. Hier 3 Tipps wie das gehen kann.

1. Streckt den Raum – Um den Raumeindruck höher zu machen benutzt die Decke als Reflexionsfläche. Die hell leuchtende Decke streckt den Raum in die Höhe.

2. Klein aber Oho – Oft vernachlässigt, aber ausgesprochen wichtig zum Wohlfühlen: Die Dusche. Sehr oft ist diese klein, jedoch mit guten LED-Leisten und dimmbarem Licht kann eine fantastische Duschatmosphäre erreicht werden. Wenn ihr euch zusätzlich noch eine Sitzbank rein montieren lässt, ist es schon fast wie eine Badewanne. 

3. Leuchtender Gang – Ein hell ausgeleuchteter Flur oder Vorraum vergrößert den Wohnraum. Mit Bewegungssensoren kombiniert leuchtet er immer freundlich wenn nötig.

„Ins rechte Licht gerückt werden kleine Räume richtig groß!“ weiterlesen

Genug von Quarantäne? Genug von der Wohnung?

I am not the Virus – also das Erste überlass ich dann doch den Virologen, Epidemiologen, Modellern und wie sie nicht alle heißen – aber beim Zweiten bin ich das Antikörperchen das eure Wohnungsprobleme im Fullspeed immunisiert. Egal ob ihr ein Zimmer mehr, leisere Nachbarn, Sonnenschein oder einfach mehr Platz wollt, gemeinsam beim Plancoaching finden wir  verdammt viele Lösungen. Und die beste setzt ihr dann einfach um.
Großartigerweise funktioniert das auch fantastisch online. Hätte es Corona nicht gegeben, hätte ich das vermutlich nie probiert. Anbei seht ihr Skizzen vom letzen Coaching und Beispiele wie manche das umgesetzt haben.

Also ruft mich einfach an oder schreibt mir, dann entstehen ratzfatz ganz viele Ideen für eure 4 Wände. „Genug von Quarantäne? Genug von der Wohnung?“ weiterlesen

Inspirieren, beleben, Hoffnung machen

Anfangs, wenn man in sein neues Zuhause eingezogen und alles so halbwegs eingerichtet ist, nur noch 3 Kartons rumstehen (die man eh nie wieder loswird) und die russische Lampenkonstruktionen auf ein erträgliches Minimum (für die nächsten 5 Jahre) geschrumpft sind, geht es darum, schöne private Dinge zu positionieren . Diese Dinge erzählen euch schöne Geschichten, die euch berühren und an Menschen und Erfahrungen erinnern lassen. Denkt darüber nach, mit welchen Geschichten und Ereignissen ihr euch umgeben wollt.

Das wichtigste ist: euer Zuhause soll euch inspirieren und widerspiegeln wer ihr seid. Vergesst Mainstream und was die anderen machen, denn in euren privaten vier Wänden seid ihr der König bzw. die Königin. „Inspirieren, beleben, Hoffnung machen“ weiterlesen

Wenn draußen nichts mehr geht, geht drinnen alles!

4 Tipps wie das Zuhausbleiben großartiger wird und die Wohnung gleich dazu:

1. Veränderte Situation, veränderte Wohnung – Grundsätzlich gilt: alles was nicht niet- und nagelfest ist kann verändert werden. Wenn unser Alltag verschoben wird, dann kann unsere Einrichtung das auch.

2. Andere Bedürfnisse, anderer Raum – Wer auf einmal viel zu Hause ist kocht mehr, arbeitet mehr, kuschelt (auch wenns nur der Polster ist) und netflixt mehr und sitzt vermutlich mehr am Fenster als sonst. Überlegt euch wo ihr was gerne machen würdet. Braucht ihr Ausblick, Licht, weiche Polster oder zum Beispiel Ruhe? Positioniert eure Möbel dann entsprechend. „Wenn draußen nichts mehr geht, geht drinnen alles!“ weiterlesen

Home Sweet Home – Office!

6 Tipps wie ihr es richtig geniessen könnt Zuhause zu arbeiten:

1. Veränderte Zeiten bedeutet veränderte Einrichtung – Also schnappt euch euren Tisch und schiebt ihn wild herum. Probiert alle möglichen Plätze in eurer Wohnung aus bis ihr eure ideale Position gefunden habt.

2. Ausblick und Sonne – Ein idealer Standort für euren Arbeitstisch wäre halb an einem Fenster halb an einer Wand. Somit ist es gut fürs Auge mal rauszuschauen, gut für das Gemüt Sonne und Licht abzubekommen und gut für die Arbeit, den Monitor trotzdem vor einer neutralen eher dunklen Wand stehen zu haben.

3. Ruhespots sind gefragt – Achtet darauf, dass ihr möglichst niemanden durch euer Blickfeld huschen seht. Herumflanierende Familienmitglieder lenken ab und unterbrechen die Konzentration. „Home Sweet Home – Office!“ weiterlesen

Die Couch – Die Polster, die die Welt bedeuten. Vor allem, wenn die All-In Quarantäne kommt!

3 Tipps wie ihr noch schnell zu eurer idealen Couch kommt.

1. Probieren geht über studieren (vor allem wenn die Unis grad zu haben)! – Bevor ihr euch für den richtigen Platz (und eine Couch) entscheidet, nehmt einen alten gemütlichen Sessel und schiebt ihn solange hin und her, bis Ihr die ideale Position gefunden habt. Testet diese Stelle ein paar Tage aus. Wenn ihr euch dort oft sitzend wiederfindet, dann wisst ihr, dass es eine gute Position ist. „Die Couch – Die Polster, die die Welt bedeuten. Vor allem, wenn die All-In Quarantäne kommt!“ weiterlesen